26
Juni

Gute Inhalte werden belohnt

Jeder zweite App-Nutzer hat schon einmal für eine App gezahlt

In einer von Bitkom durchgeführten Studie gab knapp die Hälfte der Befragten an, schon mindestens einmal für eine App Geld bezahlt zu haben.

47% haben schon einmal für eine App Geld gezahlt

An der Befragung nahmen 749 Smartphone-Nutzer ab 14 Jahren teil. Auf die Frage „Haben Sie schon einmal beim Runterladen oder bei der Nutzung von Smartphone-Apps Geld bezahlt?“ gab es drei mögliche positive Antworten, die gewählt werden konnten. Mehrfachnennungen waren möglich. Hierbei wurde etwas klarer, wofür genau Nutzer bereit waren Geld auszugeben.

Nutzer sind bereit, für gute Funktionen zu zahlen

Etwas mehr als ein Drittel derer, die schon einmal für eine App gezahlt haben, taten dies für die App selbst: 35% zahlten für den Download einer App. Besondere Funktionen und Nutzungsweisen werden also belohnt.

14% gaben an, schon einmal einen In-App-Kauf getätigt zu haben, also für ein kostenpflichtiges Angebot in einer App. Solche Angebote können beispielweise der Zugriff auf besondere Artikel einer Zeitschrift oder ähnliches Zusatzmaterial sein. Besonders bei Spiele Apps boomen In-App-Angebote. Laut einer Studie von Slice Intelligence investierten Spieler von „Free-to-play“ Spielen in den USA letztes Jahr durchschnittlich 87$, also rund 76€, in In-App-Käufe.

12% sagten, sie hätten für die werbefreie Nutzung einer App bezahlt.

„Apps erweitern die Funktionen des Smartphones und machen es so erst zum Alleskönner für Alltag und Freizeit. Und Smartphone-Nutzer sind durchaus bereit, für diesen Mehrwert zu zahlen.”Timm Lutter, Experte für digitale Medien beim Bitkom

Auch wenn eine kostenlose App schnell einmal spontan heruntergeladen wird – stimmen Funktionalität und User Experience nicht, wird sie genauso schnell wieder gelöscht. Qualität und Nutzen wird von den Usern belohnt. Sticht eine App aus dem Umfeld ihrer Konkurrenz hervor, wird für ihren Mehrwert gerne auch bezahlt.

Doch nicht jede App kann und soll ein Kassenschlager sein

Natürlich kann nicht jede App ausschließlich mit dem Ziel entwickelt werden, mit ihr Geld zu verdienen. Soll mit einer App Kundenbindungen gepflegt und weiter aufgebaut werden, ist eine kostenpflichtige App kaum sinnvoll – auch In-App-Käufe und viel Werbematerial von Drittanbietern sind hier fehl am Platz. Bei der Planung sind somit nicht nur die einzelnen Funktionen der App von Bedeutung. Weder die Zielgruppe noch der Mehrwert, den die App für Ihr Unternehmen haben soll, dürfen aus den Augen gelassen werden. Je nachdem ob Mitarbeiter sie zur Arbeitserleichterung nutzen, sie die Kundenbindung verbessert oder als Produkt Profit generieren soll, wird Ihre App sehr unterschiedlich aussehen. Das richtige Entwickler-Team wird Sie bei dieser Planung, wie auch beim Design Ihrer App, tatkräftig unterstützen.