28
Februar

Mentoring beim Open-Codes-Hackathon

Wir unterstützen junge Entwickler

Bis zum 10. März kann man sich noch bewerben, am 24. März 2018 beginnt im Karlsruher Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) der Open-Codes-Hackathon, Deutschlands größter, studentischer Hackathon mit etwa 200 Teilnehmern – und Developer von Jamit Labs sind als Mentoren mit dabei. Unsere Mission: Junge Programmierer und App-Designer dabei unterstützen, geniale Apps und Web-Anwendungen zu schreiben.

Je nach persönlichem Hintergrund stellen sich jetzt vor allem zwei Fragen: Was ist ein Hackathon und was macht den OpenCodes Hackathon im ZKM so besonders? Und andererseits: Wie bereite ich mich optimal auf einen Hackathon vor?

Was ist das Besondere am Open-Codes-Hackathon?

Ein Hackathon ist normalerweise ein Event, bei dem sich viele Programmierer für ein bis zwei Tage gemeinsam hinter verschlossenen Türen daran machen, in kleinen Teams neue Programme zu schreiben, also zu "hacken", und die Ergebnisse anschließend einer Jury zu präsentieren, die im Hinblick auf bestimmte Kategorien einen oder mehrere Gewinner ermittelt. Ein Hackathon ist also ein "Marathon" für Hacker.

Der Open-Codes-Hackathon verfolgt im Vergleich dazu ein besonderes Konzept. Statt hinter verschlossenen Türen findet der Hackathon mitten in einem Museum – dem ZKM – statt. Die Programmierer werden in diesen zwei Tagen Teil der Open-Codes-Kunstausstellung (20.10.2017 - 05.08.2018). Dadurch wird zum einen der kreative, schöpferische Prozess des Hackens verdeutlicht, zum anderen öffnet es explizit die Zielgruppe, die nun auch Designer, Künstler und anderweitig Kreative umfasst. Gleichzeitig sind auch Besucher willkommen, die dem Hackathon wie einem lebendigen Kunstwerk gegenüberstehen und den innovativen Prozess live miterleben können.

App-Entwickler von Jamit Labs stehen als Mentoren bereit

Anders als für die Besucher, die nur zeitweise vor Ort sind und ganz entspannt Atmosphäre und Ausstellung genießen können, bedeutet der Hackathon für die Teilnehmer - neben dem Eventcharakter - auch jede Menge Zeitdruck. Das Team hat sich gefunden, die Idee steht fest - aber wie setzt man das Ganze schnell und zielführend in Code um? Oder vielleicht geht zu Anfang auch alles ganz leicht von der Hand - aber wenige Stunden vor Schluss bekommt man das Programm aus unerklärlichen Gründen noch immer nicht zum Laufen, während alle, die man fragen könnte, selbst mit Hochdruck an ihrem eigenen Projekt tüfteln. So etwas kann den Adrenalinspiegel ganz schön nach oben treiben.

Genau für solche Situationen sind unsere Jungs als Mentoren mit vor Ort. Die Teilnehmer können von unserer Erfahrung in nativer App-Entwicklung für iOS und Android profitieren, um in der kurzen Zeit das Beste aus ihrer eigenen Idee herauszuholen. Egal welche app-bezogene Frage auf unsere Mentoren zukommt: Als Mitarbeiter einer App-Agentur sind sie in der Lage, sich schnell in die unterschiedlichsten Aufgaben einzuarbeiten und auch bei komplexen Herausforderungen die richtige Unterstützung zu geben.

How-To: Wie bereite ich mich auf einen Hackathon vor?

Und was, wenn man es gar nicht erst soweit kommen lassen möchte? Für alle Teilnehmer des Hackathons und anderweitig Interessierte haben wir die wichtigsten Informationen zusammengestellt, die man berücksichtigen sollte, um in kürzester Zeit hochwertige Apps zu programmieren. Den Artikel findet ihr ab dem 06.03.2018 in unserem Dev-Blog. Stay tuned!