25
April

Ist Ihre App wettbewerbsfähig?

Masse oder Nische?

Marktanalyse, Wettbewerbsanalyse, Konkurrenzanalyse - das sind vermutlich die ersten Stichworte, die einem einfallen, wenn man den eigenen Business-Case überprüft. Anleitungen dafür gibt es viele (die hier zum Beispiel). Doch: Es gibt noch mehr. Um wettbewerbsfähig zu sein, muss Ihre App nicht zwangsläufig alle Rekorde brechen. Je nach Produkt kann auch eine solide Nischen-Position interessant sein. Um herauszufinden, wie es mit Ihrer App-Idee bestellt ist, lohnt es sich, Fragen zu den folgenden drei Themen zu beantworten: Use-Case, App-User und nutzerfreundliche Technik.

Use-Case

Die vermutlich grundlegendste Frage in der App-Entwicklung ist diese: Bieten die Features meiner App einen Mehrwert für den User? Hier geht es darum, die eigene App-Idee schonungslos genau zu beleuchten. Um es direkt zu formulieren: Braucht das überhaupt jemand? Oder löse ich imaginäre Probleme? Bildlich gesprochen könnte man fragen: Ist Ihre App ein Schmerzmittel - adressiert also ein wirkliches Problem im (Arbeits-)Alltag des Nutzers - oder eine Vitamintablette - die nur vermeintlich benötigt wird und sich erst durch Marketing und Nutzerpsychologie verkauft? Erst, wenn Sie sich sicher sind, einen wirklichen Mehrwert für Ihre Zielgruppe zu schaffen, geht es weiter.

App-User

Sobald die App-Idee steht, rücken die harten Fakten in den Mittelpunkt: - Wie viele mobile User benötige ich, damit ich Erfolg habe? - Muss ich in den Top 50 ranken, oder benötige ich nur eine Handvoll Nutzer? - Ist es realistisch auf diese Anzahl von Nutzern zu kommen? - Kann ich auf den zu erwartenden Umsätzen ein Business aufbauen? Wie im vorangegangenen Schritt nützt es auch hier nichts, sich etwas vorzumachen. Eine klare Vorstellung von der eigenen Zielgruppe ist unabdingbar, um zu einer tragfähigen Einschätzung zu gelangen. Wie ist die Kaufkraft der zukünftigen User? Sind sie bereit, Geld für Apps auszugeben? Welches Finanzierungsmodell bietet sich an und ab wievielen Nutzern würden Sie dementsprechend rentabel wirtschaften?

nutzerfreundliche Technik

Ebenso wichtig wie eine gute wirtschaftliche Grundlage ist natürlich Technik, die begeistert. Folgende Fragen sollten Sie sich stellen, wenn Sie Erfolg haben wollen: - Habe ich überhaupt ein erstklassiges Mobile-App-Entwickler-Team? - Brauche ich zusätzliche Expertise von außen? - Wie kann ich effizient Push-Nachrichten, User-Location oder generelle Telefon- und Geräteeinstellungen und -anwendungen nutzen? App-Kunden sind inzwischen einen hohen Standard gewohnt und nur noch selten bereit, sich mit einer schlechten User Experience zufriedenzugeben. Selbst Minimal Viable Products sollten gut durchdacht und technisch sauber umgesetzt sein. Noch besser ist es, Nutzer mit gelungenen, innovativen Features positiv zu überraschen. Falls Sie also professionelle Unterstützung benötigen: Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.