Webservices

Webservices bieten die Basis für die Kommunikation von Maschinen und Anwendungen untereinander. Im Gegensatz zu Webanwendungen kommen sie jedoch ohne Benutzerschnittstelle aus und werden somit nicht direkt von Menschen genutzt, sondern dienen vielmehr als Medium einer automatisierten Kommunikation. Bei der Realisierung von Webservices zur Machine to Machine Kommunikation werden variable serviceorientierte Architekturen verwendet.

Über ein Netzwerk stellen Webservices ihre Funktionen und Dienste zur Verfügung. Dieses Netzwerk kann von Softwareanwendungen und Geräten angesprochen werden, welche über den Webservice miteinander kommunizieren können. Dabei kommen definierte Schnittstellen, Standards und Protokolle im Rahmen einer serviceorientierten Architektur wie beispielsweise HTTP, XML oder SOAP zum Einsatz. Durch die Nutzung von offenen Standards entstehen in aller Regel nur geringe Kosten für die Software-Lizensierung.

Die serviceorientierte Architektur eines Webservices ist besonders flexibel und ermöglicht den variablen Einsatz von Protokollen und Standards. Ebenso sind die Programmiersprache sowie die Hardware-Plattform bei einem Webservice variabel. Möchte eine Maschine oder eine Anwendung über einen Webservice mit anderen Softwares und Geräten kommunizieren, ruft sie eine bestimmte Funktion des Webservices ab, um über die Netzwerkverbindung eine Antwort zu erhalten. Die Daten werden dabei in verschlüsselter Form übertragen, was eine hohe Rechenleistung voraussetzt. Zusätzlich kommen meist vorgeschaltete Systeme wie Firewalls zum Einsatz, um den Webservice und seine Kommunikationspartner vor Cyberangriffen zu schützen. In einem automatisierten Prozess authentifizieren sich die Kommunikationspartner außerdem gegenseitig, um eine sichere Kommunikation via Webservice zu gewährleisten.

Aufgrund der variablen Architektur finden Webservices in den verschiedensten Bereichen Anwendung. Während sie in Online Shops zur Prüfung der Gültigkeit von Kreditkarten oder zur Versandkostenermittlung eingesetzt werden, nutzen sie Versanddienstleister zur Nachverfolgung von Paketen. Auch in den gängigen Google-Anwendungen findet sich eine hohe Dichte an Webservices. Einige Beispiele sind hier die klassische Google Suche sowie der Kartendienst Google Maps. Auch Reservierungssysteme, beispielsweise bei der Buchung von Flügen sowie Online Preisvergleichsportale nutzen in ihrem Funktionsprinzip einen Webservice.