Der Whoop Band - ein displayloses Armband?!

Das Whoop Band - was ist das? Vielleicht hast du es in der einen oder anderen Werbung bereits gesehen. Durch das smarte Tracking von Schlaf, Belastung und Erholung liefert einem die Whoop Band eine individuell optimierte Empfehlung über die empfohlene Trainingsbelastung. Grundlage dafür sind die Herzfrequenzdaten, welche man über das Strap rund um die Uhr tracken kann. Welche Features das Band noch mit einhergeht, erfährst du im Video.

  • Transcription / maschinelle Übersetzung

    Das Band und die dazugehörige App heute bei uns im Test. Hi und Herzlich Willkommen zur Wissen rund um die Apps mit JamitLabs! Ich habe die letzten Wochen für mich einmal testen wollen und an genau diesem Test oder an den Erfahrungen möchte ich dich mal eben teilhaben lassen. Und zwar geht es um genau dieses Band hier das Band. Vielleicht hast du da auch schon mal das ein oder andere Mal gerade auf Instagram oder ähnliches Werbung bekommen und ich möchte es dir hier einmal zeigen. Generell über den Tracker was gibt es zu sagen? Es ist kann es vielleicht mal abnehmen ein kleiner Tracker, der rund um die Uhr wirklich getragen werden soll, den man in verschiedenen Farben quasi sich konfigurieren kann und eben zum Beispiel am Handgelenk haben kann. Oder auch es gibt da alles mögliche an Zubehör. Ich kann das zum Beispiel auch in der Boxershorts in einem Oberteil irgendwie verstauen, sodass das am Körper getragen wird, weil eben gerade zum Beispiel die Stelle, wenn ich zwar an Boxen denke oder ähnliches, wo die Handschuhe relativ groß sind, das halt eben nicht sauber anliegt. Genau das Ganze habe ich getestet, weil ich mal sehen wollte, wie alles funktioniert und wie die App aufgebaut ist. Dazu, weil der Tracker eben verschiedene Dinge misst, unter anderem zum Beispiel die Temperatur der Haut und so weiter. Aber im Grunde ich brauch für alles die passende App dazu und die schauen wir uns jetzt mal gemeinsam zusammen an.. So, hier auf dem Screen sehen wir hier mal eben der Übersicht. Und zwar das ganze Grundprinzip der App ist eigentlich, dass wenn man es zusammenfasst, quasi nachts der Schlaf protokolliert wird. Und anhand der Auswertungen, wie gut man im Schlaf regeneriert hat, bekomme ich eben eine Anzeige, wie stark ich über den Tag trainieren kann. Das ist im Grunde so zusammengefasst. Was passiert? Was ich hier sehen kann in der Zusammenfassung Ich habe heute Nacht sehr gut geschlafen. Ich habe diese 90 prozent Recovery, kann hier auch in den Schlaf rein tippen. Kann ich eben ablesen, wie die einzelnen Stellen waren. Ich kann jetzt hier eben sehen Tiefschlaf, Phasen, die im Schlaf, Phasen, in denen man in der Regel zum Beispiel träumt. Ein leichter Schlaf, ein Erwachen. Und das sind Momente, die man gar nicht unbedingt realisiert haben muss, aber wo man eben kurzzeitig mal wach ist. Also hier kann ich diese diese Ranges eben sehen und es wird sehr stark eben über diese Herzfrequenz das ganze eben gemacht. Also das heißt hier kann ich das einsehen. Ansonsten habe ich in der Activity Anzeige einfach. Wenn ich tagsüber Sport mache zum Beispiel, so war ich jetzt heut über den Mittag mal kurz ein bisschen einfach gehen. Das ist jetzt nicht so wahnsinnig spannendes. Und eben im unteren Bereich sehe ich, wie der Akku stand. Von dem ganzen Ding ist bei mir in meinen Tests ist es so, dass eigentlich so drei bis vier Tage wirklich Dauerbetrieb eben funktionieren. Für den Akku zum Laden gibt es einen kleinen Pack, der obendrauf kommt. Also der ist in dem Paket auch schon mit drin und dieser wird mit einem normalen USB-Kabel geladen. Und den kann ich mir im Grunde einfach kontaktlos oben draufsetzen und der lädt eben kontaktlos das Ganze. Das heißt, ich darf sogar mit dem aufgesetzten Akku Pack dann eben auch unter die Dusche. Das ist auch größtenteils wasserdicht. Ansonsten kann ich mir quasi eben anschauen, was es so über den Tag bisher in dieser Stray nennt sich das angezeigt bekommen kann mir da zum Beispiel Kalorien anschauen. Für mich eigentlich eben spannend, quasi das Recovery. Es ist sehr, sehr cool. Ich kann mir hier eben verschiedene Werte normal anzeigen, wie ich jetzt hier im Durchschnitt eben war. Und eben anhand von diesem Herzfrequenz wird eben das Ganze gemessen. Vom Prinzip her ist es wohl so, dass eben über diese Werte auch eine Erkältung oder ähnliches wirklich schon gezeigt werden können, wo man diese Apps dann teilweise merkt. Aber es wird halt eben vor allem dann gleich auch mitgerechnet, dass man halt eben an den Folgetagen dann dementsprechend auch gar nicht so hart am trainieren ist. Also im Grunde der erste Typ ist eben sehr, sehr stark statistisch und in dem zweiten Tab hier unten, da habe ich eben meinen Coach, der mir hier anzeigt, in der oberen Ansicht eben, oder falscher Knopf, wie stark ich eben trainieren kann, da ich jetzt hier sieht man diesen grünen Balken sehr sehr gut wieder zur Ruhe gekommen bin. Über die Nacht darf ich wirklich. Also sollte ich im Optimalfall hier an diesem optimalste kommen. Aber irgendwo in diesem Bereich der gestrichelten Linie eben am Schluss zu landen wäre gut. Ansonsten also wenn ich drunter bin, ist es gar kein Thema. Da tut einfach mein Körper nochmal stärker erholen. Aber ich darf eben nicht drüber gehen, weil sonst ist es einfach auf lange Sicht eher eher schädlich. Jetzt ist hier natürlich die Range relativ groß, die noch so anzustehen hat es für Buzzword heute Abend auch noch mal einen schönen Weg zu gehen. Von dem her bin ich mal gespannt, wo ich am Schluss dann landen sollte, aber ganz gut da reinpassen. Und genau habe hier eben wie gesagt die Möglichkeit eben rauszubekommen, wie viel ich denn trainieren sollte. Ich kann im Grunde. Dann gibt es diesen Schlafcouch. Das heißt ich kann hier einen Wecker einstellen und das ganze Ding dann vibriert und mich wach macht. Und kann jetzt hier eben einstellen, wann das ganze eben passieren soll bzw. Kay auch hier das hier berechnet wird, wie viel Sport mache ich dann über den Tag? Dadurch geht mein Erholungs Bedarf nach oben. Wenn ich mal zwischendrin irgendwie ein powern App hätte oder ähnliches kann ich das eintragen. Damit geht es dann wieder runter und so errechnet er für mich eben für die nächste Nacht eben eine möglichst gute Erholung. Und die je nachdem wie dann die Nacht läuft anhand von den Körper werten wird dann halt eben wieder ausgewertet. Spannend ist eben auch dieser Monitor. Kann ich hier Narayen Apps sehe ich jeden Tag. Meine aktuellen Werte sind auch wirklich live hier mein Puls bei 88 Schlägen. Bin jetzt zum Beispiel mit die Oberfläche der Haut hat minus 0,4 Grad. Also ich habe hier verschiedene Anzeigen, wo mir eben auch gleich mit angibt, ob ich hier jetzt gerade Narayen bin. Und hier wie gesagt, ich weiß die letzten Tage nicht krank, aber soll ich im Grunde halt eben auch rechtzeitig sehen können, wenn da schon eine Erkältung oder ähnliches im Anbahnen ist. Genau, ich habe dazu eben noch Weekly und Buzzword. Gerade die Android werden bei mir nur freigeschaltet, weil ich habe es jetzt glaube ich seit ungefähr 20 Tagen in der Nutzung. Und im großen Ganzen war das eigentlich schon die spannenden Themen hier in der App. Also es gibt dazu noch so eine Community, wo ich mich in verschiedene Gruppen einsortieren kann und kann eben schauen, wo ich dann tagesaktuell hier bin. Ich bin hier einmal in der Gruppe drin, von Mitgliedern zwischen 40 und 50 Jahren. Bin zwar selbst noch an der untersten Grenze mit den 40, aber muss ich ja quasi mit Gleichgesinnten messen und einmal noch mal in so einer deutschen Gruppe und bin da da einstelle eben 192, davon 1001. Wobei, das interessiert mich eigentlich relativ wenig. Ansonsten gibt es mit der Kamera Funktion eben noch eine Möglichkeit. Da kann ich jetzt mal kurz hier im Studio noch mal filmen. Also das heißt hier kann ich eben live Ansicht machen, die ich dann später aufnehmen kann, wo meine Herzfrequenz hier angezeigt wird und so weiter, bis ich dann halt eben auf Social Media am Schluss dann eben raushauen kann. Vom Prinzip her Hi vielleicht mal ein bisschen ein Fazit geben. Das ist ein für mich sehr unterschiedlicher Ansatz, wie jetzt zum Beispiel eine Apple Watch. Also das heißt, ich kann jetzt hieraus gar keine Schritte oder ähnliches sehen. Deswegen ich glaube, das System ist sehr, sehr spannend, wenn man eben ein Ziel mit Sport erreichen möchte und halt eben möglichst optimal trainieren möchte, weil dann kriege ich sehr, sehr gut angezeigt. Eben wie gut habe ich mich in jedem Tag regeneriert und kann so quasi die Belastung am nächsten Tag halt auf das Optimum einstellen und laufe nicht Gefahr, dass ich drüber bin. So was kenne ich jetzt von der Apple Watch zum Beispiel nicht. Da habe ich eben andere Werte, die gedrückt werden. Also das heißt hier das ganze Anreizsystem finde ich schon noch mal spannender. Wenn es jetzt aber quasi so einfach klassisch eben zu sehen, die sind die Schritte. Ich will mich da ein bisschen verbessern, aber hab jetzt gar nicht den Anspruch, hier so richtigen Richtung, eine Art Leistungssport oder ähnliches zu gehen, dann ist das nicht unbedingt ein Muss, weil man muss dazu sagen, die Anschaffungskosten von dem ganzen System sind relativ günstig. Das sind auch die Geschichten, die man halt eben in der Werbung sieht. Also der Tracker war ich meine so um die 30 Euro. Aber das muss man dazu sagen, es gehört oder steht ein Abo-Modell dahinter. Das heißt, ich brauche also zu der Hardware an sich muss ich in ein Abo reingehen, das je nach Laufzeit, dass ich da reingehe, so ich meine grob um die 13 Euro pro Monat sind. Und dafür bekomme ich eben das ganze System, was ich nutzen kann. Und ich bekomme alle 3 Monate dazu noch eben ein Accessoire, was ich umsonst dann quasi dazu bekommen. Das kann also zum Beispiel ein anderes Band sein, das ich meine. Es gibt zum Beispiel Bänder für den Oberarm. Ich kann aber auch verschiedene Farben wählen oder wie gerade vorhin schon mal angesprochen, zum Beispiel solche Boxershorts oder halt eben T-Shirts oder ähnliches, wo ich halt eben den Tracker auch integrieren kann. Das heißt, da bekomme ich alle alle Quartal quasi einmal einen Gutschein, hier umsonst quasi shoppen zu können. Aber ich muss es natürlich einrechnen, dass diese monatliche Vielfalt eben auf den Preis des Trinkers nochmal mit drauf kommt. Unterm Strich quasi. Ich für mich bin sehr, sehr zufrieden mit. Ich finde die Daten eigentlich spannender als die Sachen, die mir die Apple Watch so ausgibt, weil die Schritte selbst da habe ich selbst ein sehr gutes Gefühl für Gutes, wie viele Schritte ich so gegangen bin, beziehungsweise ob das jetzt viel oder wenig war. Aber ich finde gerade diese doch viel explizite Messung rund um die Uhr und damit eben auch das schlaffe Tracking. Das habe ich mit der Apple Watch nämlich nicht so sehr gemacht bzw. hat mir einfach nicht so viel gebracht, weil gerade das Schlaff Tracking hat aus meiner Sicht die Apple Watch schon mal ganz gut Aufholbedarf, finde ich dieses ganze System für mich bisher sehr, sehr spannend. Ich bin jetzt wie gesagt, ich glaube irgendwo in der dritten Woche in der Nutzung kann da auch gerne mal ein Update machen, so in vielleicht einem Viertel oder halben Jahr. Wenn ich das interessiert, lass mich es gerne mal wissen. Also wie gesagt für mich. Mir gefällt es. Ziemlich gut, ich bin zufriedener als mit der Apple Watch, was diese Tracking angeht natürlich muss man dazu wissen, dass eben Push Benachrichtigung und Ähnliches, also andere Benefits der Apple Watch hier halt eben nicht integriert sind, weil es hier wirklich ausschließlich um Fitness geht. Ich wollte aber unbedingt mal testen, weil ich grundsätzlich ein sehr großer Freund davon bin, eben Dinge zu haben, die eben speziell einen Einsatzzweck haben und nicht quasi ganz breit unterwegs sind, weil meistens da die einzelnen Einsatzzwecke halt eben besser und tiefer funktionieren. Bin mal gespannt, was deine Meinung so ist. Vielleicht hast du es ja auch schon mal ausprobiert. Ich wäre super gespannt darauf, was du in den Kommentaren so schreibst. Auch ob so eine Art von Format für dich spannend ist. Von dem her sollte man da mal ein bisschen was anderes testen? Gib uns ja gern mal Feedback, das wäre ja grandios. Und dann freue ich mich drauf, wenn du am besten dem Video einen kleinen Daumen nach oben gibst, einen Kommentar schreibst und am besten mal eben den Kanal auch gleich noch mal abonniert. Und dann sehen wir uns beim nächsten Mal bis ein Ciao.

— mehr davon?

— Animationen - sinnvo…

Animationen - sinnvoll oder unnötiger Aufwand?

— Der häufigste Fehler…

Der häufigste Fehler bei Apps

— Wie und wann Nutzer …

Wie und wann Nutzer Daten abfragen?