Projekterfolg: DAS ist dein BOOSTER 🏎

Für dein Projekt den richtigen Boost bekommen!? Um dein Projekt voran zu bringen könntest du dir letztendlich alles selbst beibringen, was aber auch sehr viel Wissen in verschiedenen Themen bedeutet. Vielleicht auch einfach externe Mitarbeiter für die verschiedenen Bereiche reinholen? Hier wirst du es schwer haben ein Auge drüber zu haben da du selbst über kein Fachwissen verfügst. 😓 Was jetzt? - Wir haben deine Lösung zum richtigen Boost für dein Projekt! Wir erklären dir hier im Video warum es Sinn macht mit einer Agentur zu arbeiten. Zusätzlich wird dir Anhand eines Beispiels aus unserem Blog nochmal mitgegeben wie du mit komplexen Projekten umgehen kannst. Artikel "So funktionieren komplexe Projekte": https://jamitlabs.com/know-how/blogs/was-ist-scrum-methode-vorteile-rollen-artefakte-events

  • Transcription / maschinelle Übersetzung

    Wie du für dein Projekt den richtigen Boost durch unsere Agentur bekommen kannst, darum geht es in diesem Video. Hi und Herzlich Willkommen zur Wissen rund um die Apps mit JamitLabs! Eine der wahrscheinlich häufigsten Fragen, die wir immer wieder gestellt bekommen, ist Was macht denn eigentlich eine Agentur bzw. warum kann eine Agentur für mich in meinem Projekt interessant sein? Und da gibt es alle möglichen Antworten. Für mich ist es im Grunde eigentlich ja meistens runtergebrochen. Eine Agentur ist im Grunde ein Booster. Das heißt, wenn du selbst jetzt Devisen anschaffen möchtest bzw. wenn du im Grunde ein Projekt vor dir hast, dann kannst du ja im Grunde erst mal dir das Wissen anschaffen für eine Konzeption, für Befragungen, dann das Wissen anschaffen, um eben die Entwicklungsgelder quasi eben an die anzutrainieren und das Ganze umzusetzen. Im Vorhinein natürlich noch das Layout und so weiter. Das heißt, du brauchst ganz, ganz viel Wissen in sehr unterschiedlichen Themen, um von deiner Idee bis hin zum schlussendlich Produkt zu kommen. Und dann geht es natürlich gerade weiter mit Vermarktung und so weiter. Das heißt, du musst ganz, ganz viel unterschiedliches Wissen aufbauen, dass du entweder bei dir selbst machen kannst, in dem du dir das selbst beibringen. Kurse Buch zum Beispiel. Da gibt es da verschiedene Möglichkeiten. Oder indem du ein Team aufbaut und das Wissen von anderen Personen quasi bei dir rein holst. Dann hast du aber immer noch die Thematik, dass du halt eben, wenn du jetzt externe, einzelne externe Mitarbeiter reinholen für verschiedene Bereiche, dass du denen natürlich auch schwer kontrollieren oder bzw. schauen kannst, was da halt eben an Output ist, weil du dich selbst ja nicht groß damit auskennst. Gerade aus dem Gesichtspunkt ist meiner Meinung nach eben eine Agentur der absolute Booster, der sich eben quasi mit Fachpersonal oder Fachmännischen sprechen kann, die mich durch so ein Projekt begleiten. Und gerade wir haben das auch schon häufiger gemacht, dass wir unterstützt haben, eben beim Aufbau eines eigenen Teams. Kannst du gern mal gucken. Wir verlinken mal das Video von Sonja Medic, die wir hier schon als Referenz auf dem Kanal haben. Da ist genau das passiert. Da haben wir gestartet mit einem Projekt und dann wurde sukzessive ein eigenes Team aufgebaut. Also gerade aus der Sicht ist sehr, sehr stark die Agentur unbewußter. Was wir aber auch im Konzern der Konzern Welt häufiger erleben, dass einfach selbst wenn intern Ressourcen da sind, bis die ganze Genehmigungsprozess und so weiter durchziehen bzw. das Budget freigeschaufelt und und und. Was sie alles noch mit hinzu kommt, ist es oft so, dass die internen Abteilungen bis hier dann wirklich einen Output da ist, oftmals relativ schnell irgendwie ein oder zwei Jahre ins Land gehen können. Und gerade wenn von Marketing was getriggert ist, dass eine Lösung gebraucht wird, dann ist es meistens eben ein kurzfristiger benötigt. Und hier kann ich natürlich auch extern wussten. Ein dritter Aspekt, um genau auf das gleiche Thema noch mal einzugehen, ist halt eben Wir haben in einer Agentur immer wir sind bei uns mittlerweile gut 50 Leute. Das heißt, wir haben ordentlich Personal da in den verschiedenen Fachbereichen. Wenn du also einen oder vielleicht zwei Entwickler einstellst und kommst dann in eine Hochzeit, wo eben viel gemacht werden muss, dann haben wir es eben leichter, einfach zu sagen Okay, wir schaffen dieses Team noch mal auf und setzen halt irgendwie mehr Personen rein und können so halt eben solche Spitzen auch ausgleichen. Das ist grundsätzlich nicht zwangsläufig. Immer sinnig ist auch darüber gibt es schon ein Video. Können wir auch gerne nochmal verlinken. Kannst dir gerne mal anschauen, aber eben die Möglichkeit gibt es also Von dem her für mich runtergebrochen ganz ganz stark. Eine App-Agentur Ebenen bewusster, dass du eben viel, viel schneller zu deinem Projekt Erfolg kommst. Und da können wir auch gerne mal das ganze miteinander durchgehen. Ich habe dir hier auf dem Bildschirm noch mal was mitgebracht. Einer unserer Artikel, die du bei uns im Blog findest, auch den können wir gerne verlinken in den Karten unten, weil das können wir glaube ich hier Forum das Video nicht direkt, aber in der Beschreibung, dass du den Link finden. Ansonsten hier auf unserer Homepage unter Know how und Blog kannst das eben auch schauen. Und hier haben wir einen Artikel über eben komplexere Projekte wie die funktionieren im Scrum und hier schon mal an einer kleinen Grafik dargeboten. Ich habe am Anfang ein sogenanntes Product Backlog, also ganz viele Themen zusammengeschrieben, die in dieses Produkt wandern sollen. Dann habe ich sogenannte Sprint Planning, das heißt, ich habe immer. Meistens sind es 14 Tage Abschnitte, ein sogenannter Sprint, in dem quasi rein definiert wird, was hier alles umgesetzt werden soll. Das passiert also in diesem Planning. Und dann habe ich quasi einen Sprint Backlog. Also hier alles, was in diesem 14 Tage Rhythmus gemacht werden soll. Und der wird dann quasi in einem Sprint von einem Team quasi gemacht. Das Team hat hier auch tägliche Abstimmung, um möglichst effektiv zu arbeiten und am Schluss habe ich dann quasi eine Review. Also das heißt, ich bekomme vom Team dargestellt, was halt eben gemacht wurde, wie das aussieht. Und dann habe ich immer im Optimalfall ein fertiges also. Mit dem ich quasi auch schon live gehen könnte. Im Optimalfall. Danach gibt es noch eine sogenannte Retrospektive, das heißt, das Team setzt sich zusammen und guckt, wie es noch mal optimierte arbeiten kann. Welche Abläufe waren gut, was soll weitergemacht werden? Was lief nicht ganz so gut? Wie möchte das? Oder wie soll das ausgemerzt werden? Und diese Ideen gehen auch wieder ins Backlog mit rein. Und hier habe ich deswegen hier so ein Kreis, weil dieses Prinzip eben kontinuierlich stattfinden. Und dieses Schaubild, das ist im Grunde der ganze Prozess in einer wirklich sehr langen Artikel beschrieben mit verschiedenen Themen. Also grundsätzlich, wenn du dich quasi für so eine agile Welt interessierst, ist ein sehr, sehr guter Einstiegspunkt, um einfach mal ein bisschen Gefühl zu bekommen. Lass uns gerne wissen, kannst du auch gerne hier einfach mal in die Kommentare reinschreiben, wie gut es verständlich ist, ob wir noch mal hier auch in einem Video vielleicht irgendwas expliziter noch mal erklären sollen, aber einfach noch mal zusammengefasst. Also für mich eben auf diese Frage Für was ist denn eigentlich eine App-Agentur? Gut, ist eigentlich so meine Lieblings Antwort, dass wir halt einfach dieser Booster sein können, Projekte viel viel schneller auf die Straße zu bringen, als wenn ich das eben eher selbstständig angehe. Und wie gesagt, das hat nicht zwangsläufig zu heißen, dass das auch die ganze Zeit im Laufe des Lebenszyklus von dem Projekt auch bei der Agentur betreut werden soll. Was man natürlich sehr gerne machen, aber auch schon häufig haben wir eben dabei mit dem Projekt schon interne Teams aufgebaut. Wenn das der Kern ist, macht es durchaus auch Sinn, dass man eben auch intern weiterzuentwickeln Von dem her hoffe ich konnte hier mal ein bisschen Einblick geben in gerade diese Frage. Vielleicht hast du diese auch schon gestellt, dann ist es hoffentlich eine Antwort. Ansonsten lass mich gerne in den Kommentaren wissen und dann kommen wir noch mal auf eine Alternative eingehen. Von dem her freue ich mich, dich beim nächsten Mal wieder auf dem Kanal zu sehen. Deswegen abonnieren, nicht vergessen. Irgendwo hier unten Glocke drücken und dann kriegst das nächste Video auch wieder super zeitnah mit und dann bis zum nächsten Mal total.

— mehr davon?

— Virtuelles Kennenler…

Virtuelles Kennenlernen - Interview mit unserem CTO Julian

— Timeline, Features u…

Timeline, Features und Budget - Das Zusammenspiel

— Der Nutzungskontext-…

Der Nutzungskontext- was steckt dahinter?