Was tun, wenn ein Projekt nicht rechtzeitig fertig wird?

Was tun, wenn ein Projekt nicht rechtzeitig fertig wird? Ein Video von Kay Dollt, Geschäftsführer der App-Agentur JamitLabs aus Karlsruhe: https://jamitlabs.com

  • Transcription / maschinelle Übersetzung

    Dein Projekt soll in 3-4 Wochen online gehen und du denkst dir "Oh mein Gott, ist da noch viel zu tun"! Schmeiß ich doch einfach nochmal zwei Entwickler mehr mit drauf. Warum das ein Riesenfehler ist? Darum soll es in diesem Video gehen! Hi und herzlich willkommen zu "Wissen rund um die App Entwicklung" mit JamitLabs. In diesem Video geht es um einen Irrglauben, auf den wir immer mal wieder stoßen, nämlich dass man am Ende des Projektes einfach nochmal ein bisschen mehr Personen oder Entwickler auf das Projekt packen kann, wenn die Deadline näher rückt. Und dem ist bei weitem nicht so. Wir haben gerade vor kurzem einen Kunden gehabt, bei denen wir mal wieder in die Thematik gelaufen sind. Das ist jemand, der in der Softwareentwicklung noch nicht so tief drin ist. Und da ist an sich das ja auch erst einmal logisch, weil wir zwischen dem Ja, in dem ganzen Prozess, wo wir entwickelt haben, wurde, immer noch das ein oder andere Feature kam, dass zwischendrin noch als Wunsch hinzu. An der Timeline an sich hat sich hier aber nichts groß geändert. Und so wurde es natürlich dann gegen Ende eng. Ja, im Grunde war dann so ein bisschen die Thematik, dass halt eben auch mal klar wurde. Aber wenn wir das am Anfang schon kommuniziert haben, dass es ein paar Tage geht, bis wir die die eigentlichen App-Store Accounts soweit haben und wenn man das ganze einfach mal umrechnet, war dann am Schluss einfach klar: okay, das wird eine ganz schön enge Kiste zu der geplanten Timeline, auf die quasi auch eine kleine Werbekampagne geplant war. Es war wirklich ein relativ großes Thema. Wir haben es schlussendlich gelöst bekommen. Aber der erste Vorschlag vom Kunden war doch einfach: nimm doch am Schluss einfach zwei Entwickler mehr dazu, für die letzten drei Wochen, dann haben wir da einfach mehr Power drin und können das relativ einfach rocken und die Timeline passt. Ja wie gesagt, das ist ein Thema, auf das wir immer mal wieder stoßen. Wer schon mal mit Softwareentwicklung zu tun hat, der kennt das schon ein bisschen, dass das eben ein Irrglaube ist. Aber falls du dich damit selbst noch nicht beschäftigt hast, möchte ich heute einmal ein bisschen drüber sprechen. Warum ist es denn so, dass es nicht einfach nochmal was hilft? Es hat verschiedene verschiedene Themen und verschiedene Gründe. Zum einen Mal ist es so, dass wenn wir gegen Ende für ein paar wenige Tage oder ein paar wenige Wochen jemand zusätzlich in das Projekt reinnehmen, dann muss er sich natürlich erst erstmal in diesem Projekt lernen auszukennen. Er muss gucken, was ist denn überhaupt zu tun? Wie sieht der Code bereits aus, der bereits entstanden ist. Heißt, er hat erstmal eine kurze Einlernphase. Dem kann man natürlich entgegenwirken, indem man einfach schaut, dass wir eben verschiedene Codestandards einsetzen, dass die Projekte möglichst ähnlich aussehen, sich also relativ leicht in das Projekt reinkomme, wo wir auch großen Wert drauf legen. Aber ich hab trotzdem natürlich ne kleine Einlernphase, weil jedes Projekt unterschiedlich ist. Ein Problem dabei ist aber unter anderem, dass der in der Regel dann auch noch Arbeitsleistung von von anderen Teammitgliedern, die bereits in diesem Projekt sind, abzieht, weil die natürlich dann eben mal kurz erklären müssen: um was geht's denn an den Stellen? Es kommt ein größerer Austausch in den in den Meetings, weil ich eben dann abklären muss, wie teile ich die ganzen Aufgaben auf, wenn jetzt eben nochmal zusätzlich jemand mit drin ist. Und so ist es nicht nur so, dass der der neue Kollege oder Kollegin natürlich in dem Projekt einfach noch nicht vom ersten Moment ja so richtig produktiv ist. Nein, er hält sogar im Grunde, nimmt die Produktivität von den bisherigen Kollegen auch ein Stück runter, weil die eben einlernen müssen. Das ist so der Hauptgrund, warum das im Grunde ja schwierig ist, so in der Endphase mal kurz noch jemand mit dazu zu nehmen. Und durch die Learnings sind wir vor einigen Jahren selbst schon mal durchgegangen. Ja, hat glaub ich der eine oder andere auch schon mal gemacht. Aber eben ein Thema, das wir immer mal wieder hören. Und wenn man in der Softwareentwicklung nicht so tief drin ist, klingt es auch erstmal logisch, ist aber in der Praxis einfach leider nicht ganz so einfach. Aus dem Grund: wie löst man das Ganze bzw. worauf muss man einfach achten? Man muss einfach immer gut im Blick halten, das halt einfach wie die Timeline aussieht, was noch alles zu tun ist, was kommt. Auch ganz wichtig, was wir schon häufig mal erlebt haben bei Kunden, dass der eine oder andere vielleicht Urlaube nicht eingeplant hat und dadurch irgendwie Engpässe entstehen können. Das sind solche Themen. Also eine Timeline Planung ist wirklich essentiell wichtig, die verschiedenen Schritte in der Hand zu haben. Und jetzt gerade in dem Fall, wo wir das gemeinsam gemacht haben, einfach schauen und auch gemeinsam miteinander kommunizieren, dass man eben rechtzeitig weiß, was wird denn da noch alles kommen. Wir haben es jetzt in dem speziellen Fall gelöst. Wir sind einfach hergegangen und haben ein kleines Feature, das zum Start einfach nicht 100 Prozent relevant war, erstmal rausgelassen, konnten damit die Timeline eben gut halten, haben das ganze Projekt releast und einfach direkt weiterentwickelt. Dieses fehlende Feature noch gebaut und dann einfach kurze Zeit nach dem ersten Release dann einfach nachgeschoben. So hat er die ganze Timeline dann eben gut funktioniert und am Schluss waren dann quasi alle glücklich. Also von dem her. Da kann ich nur dir mitgeben, falls du dich da noch nicht mit beschäftigt hast, eben darauf zu schauen, dass die Timeline passt, dass ihr rechtzeitig kommuniziert, gerade Urlaubszeiten. Immer wenn neue Feature Wünsche zwischendrin reinkommen, schaut einfach: macht es euch in der Timeline eine Schwierigkeit? Und eben wenn ich, wenn ich merke, da ist irgendein Thema. Es ist effizienter, erstmal zum zum Start irgendein ja nicht ganz so wichtiges Feature vielleicht erst mal wegzulassen, als eben die letzten paar Wochen noch jemanden dazu zuzunehmen. Wenn du mehrere Monate quasi vor vor Ende mehr oder weniger merkst ein größeres Team wäre sinnig. Da hab ich die Thematik natürlich auch. Da ist es aber im Verhältnis eben sinnvoll, jemand nochmal mit reinzunehmen. Aber generell haben wir ja auch schon mal drüber gesprochen. Ist einfach ein zu großes Team einfach ja, braucht einfach mehr Abstimmungsaufwand. Das heißt, die Effektivität geht hier auch ein bisschen runter. Wenn du dich mit solchen Themen immer mal wieder beschäftigst, dann ja, abonniere am besten einfach den Kanal und am besten gleich diese Glocke aktivieren. Dieser Kanal wird sich sehr viel um App Themen und Projektmanagement und solche Geschichten drehen. Ich glaube, da haben wir immer wieder tolle Tipps mit dabei. Und ja, wenn du da explizit irgendein Thema hast, wo du eine Frage zu hast, dann schreib uns einfach entweder kurz über unsere Webseite oder hier direkt in den Kommentaren unter dem Video. Alles klar, bis zum nächsten Mal. Danke dir. Ciao.

— mehr davon?

— Wie kann man mit ein…

Wie kann man mit einer App Kosten sparen?

— Apps Entwickeln - Un…

Apps Entwickeln - Unsere Reise in 2022

— iOS 15 Update: Was t…

iOS 15 Update: Was trackt meine App zu welchem Dienst?